Meisterin und Meister der Fischereiwirtschaft

Kursinhalte: Forellen-Aquakultur, Ökologie und Bewirtschaftung; Karpfenteichwirtschaft und Kreislaufanlagenmanagement; Gewässerökologie, Produktverarbeitung und –vermarktung; Fachexkursionen

Im Auftrag der Land- und forstwirtschaftlichen Lehrlings- und Fachausbildungsstelle Oberösterreich werden am Bundesamt für Wasserwirtschaft zentral für ganz Österreich Fischereiwirtschaftsmeisterkurse durchgeführt. Die 2,5-jährige Ausbildung ist modular aufgebaut, der Einstieg ist nur für einen vollständigen Modulturnus möglich. Der nächste Kurs startet 2020 (Turnus 2020-2023).

 

Neben dem zu vertiefenden fischereiwirtschaftlichen Fachwissen liegt der Fokus der Ausbildung in der Betriebs- und Unternehmensführung.

Zeitlich unabhängig zu den Fachkursen können die Module Ausbilderlehrgang und Recht & Agrarpolitik eigenständig absolviert werden. Angebote dazu gibt es in allen Bundesländern.

 

Abschluss

Die Einzelmodule werden mit einer Prüfung (schriftlich/mündlich) abgeschlossen. Am Ende der Ausbildung erfolgt eine 5-stündige schriftliche Klausur.

Ein Kernstück der Meisterausbildung ist die eigenständige Erarbeitung einer Meisterarbeit im Fachgebiet der Fischereiwirtschaft, deren Präsentation im Rahmen einer kommissionellen Meisterprüfung erfolgt.

 

 

Kursleiterin: Maga. Drin. Achleitner Daniela
E-Mail: daniela.achleitner@baw.at
Tel: 06232-3847-30

 

Die Anmeldung zur Meisterausbildung erfolgt an der LFA-OÖ:

Lehrling- und Fachausbildungsstelle Oberösterreich

4021 Linz - Auf der Gugl 3

e-mail: Frau Stollnberger Claudia Claudia.Stollnberger@LK-OOE.AT

Tel: 050/6902-1452

Die Einladung zu dem jeweiligen Kursmodul erfolgt vom BAW ca. 1 Monat vor Kursbeginn.

Veröffentlicht am 23.10.2017, IGF - Institut für Gewässerökologie, Fischereibiologie und Seenkunde