Bregenzerach - Sohlstabilisierung mit Aufweitung

Im Zeitraum 1952 bis 1966 wurde die Bregenzerach im Talboden mittels Längs- und Querbauten fixiert um den Talraum besser nutzen zu können und die Hochwassergefahr zu verringern. Dabei wurde die Sohlbreite zwischen den Buhnenköpfen auf 24 m eingeschränkt. In den folgenden 30 Jahren tiefte sich der Fluss bis zu 3 Meter ein.
Weiterlesen ...

Impressum

Impressum PDF Drucken E-Mail
Medieninhaber

Institut für Gewässerökologie, Fischereibiologie und
Seenkunde
Scharfling 18
A-5310 Mondsee

+43 (0) 6232-3847-0

Web-Verantwortlicher
Matthias Karner Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!