Abschluss Interreg-Projekt

Projektabschluss an der Faculty of Fisheries and Protection of Waters, University of South Bohemia in Ceske Budejovice

Die Ökostation arbeitet auf Grund der ähnlichen Forschungsgebiete und der regionalen Nähe häufig mit der University of South Bohemia in Ceske Budejovice zusammen.

In diesem Jahr wurde ein weiteres gemeinsames Interreg-Projekt erfolgreich abgeschlossen. Die Ökostation entnahm dafür Proben von Leber und Gonaden von insgesamt zwanzig Karpfen (Cyprinus carpio) aus zwei verschiedenen Betrieben im Waldviertel, mit unterschiedlichen Fütterungsmethoden, um diese zu vergleichen.
Ökostation Mitarbeiterin Elisabeth Peham verbrachte eine Woche an der tschechischen Universität, um die Proben zu bearbeiten und auszuwerten. In den Präparaten (4,5 µm Dicke, HE-Färbung) konnten bei der mikroskopischen Untersuchung einige Veränderungen in den Lebergeweben, wie Entzündungen, Vakuolisierungen, Ruptionen der Basalmembran und Vergrößerte Nuklei, festgestellt werden.
Eine statistische Auswertung der Proben wird folgen, wobei auf mögliche Unterschiede zwischen den Betrieben, als auch Zusammenhänge zwischen dem Konditionszustand der Fische und den Leberschäden untersucht werden soll. Sobald die Auswertung abgeschlossen ist wird  sie in geeigneter Form veröffentlicht.

Die Ökostation freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Veröffentlicht am 18.11.2022

Kontakt

Elisabeth Peham, MSc Ökostation Waldviertel
Gebharts 33
3943 Schrems
Webseite