Was ist ein hundertjährliches Hochwasser?


Oft hört man im Zusammenhang mit Hochwasserschutzprojekten von einem hundertjährlichen Hochwasser. Hier ein kurzer Versuch der Erklärung.

Viele Hochwasserschutzbauten werden so errichtet, dass sie bis zu einem hundertjährlichen Hochwasser vor Überflutung schützen. Techniker verwenden für die Wassermenge, die bei einem derartigen Hochwasser fließt, die Abkürzung HQ100. Das ist ein Hochwasser, welches statistisch 1-mal in hundert Jahren vorkommt. Das klingt sehr selten. Wie groß ist nun die Wahrscheinlichkeit ein Hochwasser dieser Größe zu erleben?

Ein Hochwasser, dass an einem Fließgewässer statistisch nur einmal in 100 Jahren vorkommt, ist zwar ein seltenes Ereignis, die Wahrscheinlichkeit, es selbst zu erleben, ist aber relativ hoch.

Die nachfolgende Tabelle und die Grafik zeigen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, ein Hochwasserereignis bestimmter Jährlichkeit zu erleben. Den angegebenen Wahrscheinlichkeiten liegt die Annahme einer Lebenserwartung von 80 Jahren zu Grunde.

Jährlichkeit

30

100

300

1000

Wahrscheinlichkeit
das Hochwasser zu erleben

93 %

55 %

23 %

8 %


Wahrscheinlichkeit, ein Hochwasser einer bestimmten Jährlichkeit zu erleben
(Hydrologisches Risiko, Annahme Lebensalter 80 Jahre, nach Kirnbauer 1981)

Die Wahrscheinlichkeit, ein hundertjährliches Hochwasser zu erleben, liegt bei etwa 55 % und ist damit relativ hoch. Wer in einem Gebiet lebt, das für Hochwässer bis zu dieser Jährlichkeit geschützt ist, sieht auch, dass die Wahrscheinlichkeit, ein größeres Hochwasser zu erleben, für das die Schutzwirkung nicht mehr gegeben ist, ebenfalls nicht klein ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich des Risikos bewusst zu sein und auf den möglichen Ernstfall vorbereitet zu sein. Informationen zum Thema Hochwasserschutz finden Sie beispielsweise hier.

Für mathematisch Interessierte, die das Ganze selbst rechnen möchten:

Die Berechnungen erfolgten auf Basis folgender Literatur: Kirnbauer, R. (1981). Grundlagen und statistische Verfahren für die Ermittlung von Bemessungshochwässern. Technische Universität Wien.

Die verwendete Formel lautet:


Formel

R … hydrologisches Risiko (= Erlebenswahrscheinlichkeit)
T … Jährlichkeit des Ereignisses
n … Lebensdauer in Jahren (Anlage, Mensch et cetera)

Veröffentlicht am 07.10.2020, IWB - Institut für Wasserbau und hydrometrische Prüfung