Heberwehr - Erbsenbach / Wien Sievering

Für ein Hochwasserrückhaltebecken war eine Hochwasserentlastung zu entwickeln. Auf Grund der beengten Platzverhältnisse entschied man sich für ein Heberwehr, dass 1962 in Modellversuchen getestet wurde.

Der Erbsenbach gelangt in einem offenen Gerinne aus dem Wienerwald an die Stadtgrenze von Wien. In der Stadt verläuft er in einem geschlossenen Gerinne. Das geschlossene Gerinne lässt eine maximale Menge von 14 m³/s durch. Da jedoch wesentlich größere Hochwasserführungen auftreten können, musste eine Möglichkeit gefunden werden, den Zufluss zum geschlossenen Gerinne auf die Durchflusskapazität zu reduzieren. Die Reduktion sollte ein Rückhaltebecken vor der eingedeckten Strecke übernehmen. Als Hochwasserentlastungsvorrichtung war ein Heberwehr geplant.
Aus Sicherheitsgründen hatte man sich entschlossen, das Heberwehr in einem Modellversuch zu untersuchen.


                                                                              grafische Darstellung des Heberwehrs


Modellversuch Heberwehr, Maßstab 1 zu 12,5

Veröffentlicht am 30.11.1962, IWB - Institut für Wasserbau und hydrometrische Prüfung