Kampstufe Ottenstein: Untersuchung der Abflussverhältnisse

1954 wurde für eine Staumauer am Kamp in Niederösterreich eine Hochwasserentlastungsanlage entwickelt. Diese Anlage hat beim Extremhochwasser im Jahr 2002 bestens funktioniert.

Die Sperre (Staumauer) Dobra am Kamp in Niederösterreich war in Planung und man stellte folgendes Versuchsprogramm zusammen, das im Modell untersucht werden sollte:

  • Untersuchungen über die Abflussverhältnisse
    a) im Bereich der Sperre (Sperrenüberfall, Tosbecken)
    b) im Flusslauf unterhalb der Sperre bis etwa 200 m nach der Straßenbrücke
  • Untersuchungen über Turbinenabfluss und Pumpenzufluss
  • Untersuchungen der Abflussverhältnisse während des Bauzustandes (Sicherheit für die Arbeitnehmer, die Baustelle und die Natur)
  • Untersuchungen betreffend dem Grundablass

Bei diesem Projekt wurden seitens des Instituts mehrere Ausführungsvorschläge ausgearbeitet.

 


                                                                      Zulauf in den Fluss von den Turbinen


Ansicht Überfall über die Staumauer im Modell


Ansichtsvergleich Staudamm Ottenstein beim Katastrophenhochwasser im August 2002

Veröffentlicht am 30.09.1954, IWB - Institut für Wasserbau und hydrometrische Prüfung